Die Lehre zum Augenoptiker

Als junges und dynamisches Unternehmen ist Import Optik ein entschlossener Förderer von Lehrlingsausbildungen. Die Jugend von heute ist nicht nur die Zukunft von uns allen, sondern sie ist auch der direkteste Wahrnehmer des Pulses auf dem sich ständig ändernden Brillenmarkt. Bei Import Optik wird das gesamte Augenoptiker-Know-how von Fachkräften mit Leidenschaft und Elan an die zukünftigen Optiker übermittelt.

Die anspruchsvollen vier Jahre vergehen dank grosser Abwechslung in den Aufgabenbereichen wie im Fluge. Grundlegend wird die Beratung der optimalen Brille, der bestschützenden Sonnenbrille, des geeigneten Linsenmittels, über Lupen und Feldstecher bis hin zur Arbeit im Atelier von Grund auf erlernt. Falls auch du Interesse an unserem Beruf hast, bewirb dich auf karriere@import-optik.ch.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung zum Augenoptiker dauert vier Jahre. Im ersten Ausbildungsjahr besuchst du während zwei Tagen in der Woche die Berufsfachschule. Vom zweiten bis zum letzten Jahr jeweils einmal pro Woche. Nach zwei Jahren absolvierst du eine Teilprüfung mit Werkstattarbeiten. Nach vier Jahren wird der Augenoptiker abgeschlossen

Eine einfachere Attest-Lehre gibt es beim Augenoptiker nicht.

Ist eine verkürzte Grundbildung möglich?

Je nach Vorbildung ist in Ausnahmefällen eine verkürzte Grundbildung (3 statt 4 Jahre) möglich. Nähere Auskunft dazu erhältst du beim zuständigen kantonalen Berufsbildungsamt. Die Adresse findest du unter www.adressen.sdbb.ch

Was brauche ich für einen Schulabschluss?

Einen guten Volksschul-Abschluss (ideal beste Stufe) mit guten Noten in Mathematik, Naturwissenschaften und Sprachen.

Kann ich eine Schnupperlehre bei Import Optik machen?

Ja das kannst du. Eine Schnupperlehre ist wichtig, weil du während dieser Zeit intensiv den Beruf kennen lernst und das deiner Entscheidung für die Berufswahl hilft.

Wie finde ich eine Lehrstelle?

Dazu musst du dich persönlich bei den einzelnen Geschäften von uns bewerben. Hier findest du unsere offenen Lehrstellen.

Was gehört alles in eine Bewerbung?

  • Ein handschriftliches Bewerbungsschreiben, in dem du kurz erklärst, warum dir dieser Beruf gefällt
  • Motivationsschreiben
  • der Beleg einer besuchten Schnupperlehre, falls vorhanden
  • den Potenzial-Test «Multicheck», den man speziell für Gesundheitsberufe/Augenoptik machen kann
  • Kopie deiner Schulzeugnisse

Wo kann ich den «Multicheck» machen?

Dieser Potenzial-Test wird an vielen Orten in der Schweiz angeboten. Auf folgender Website www.yousty.ch erfährst Du mehr.

Muss man die BMS besuchen?

Muss man nicht, ist aber von Vorteil, wenn man später an die Fachhochschule will, um sich zum Optometristen/zur Optometristin weiterzubilden.

Wo würde ich in die Berufsfachschule gehen?

Der Berufsschul-Unterricht für die Augenoptik, wird nur in den nachstehenden Schulen angeboten. In der Regel wird man der am nächsten liegenden Schule zugeteilt.

  • gibb Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern
  • GIBS Gewerblich Industrielle Berufsfachschule Solothurn
  • TBZ Technische Berufsschule Zürich

Wo würde ich die Überbetrieblichen Kurse besuchen?

Die Kurse für alle deutschsprachigen Lernenden finden im Kurszentrum für Augenoptik (KFA) in Starrkirch bei Olten statt.