Antibeschlag Mittel

Im Winter kennen alle Brillenträger*innen die Situation mit einer beschlagenen Brille. Betritt man von der Kälte her kommend einen warmen Raum, beschlagen die Brillengläser und man sieht fast nichts mehr.

Jetzt aktuell passiert das auch, durch das Tragen einer Schutzmaske. Man atmet aus und die Brillengläser beschlagen sich. Das muss nicht sein!

Antibeschlagtuch

Frau mit Brille. Das einte Glas läuft nicht an, da es mit einem Antibeschlagtuch behandelt wurde.
Das einte Brillenglas auf dem Bild ist mit unserem BERGSEH-Antibeschlagtuch behandelt.

Wir haben für Sie zwei effektive Antibeschlagtücher im Sortiment. Einerseits unser eigenes namens BERGSEH und andererseits das FOOGY Tuch.

Der Effekt hält bei beiden Tüchern bis zu 10 Stunden und reicht für über 200 Anwendungen. Die Antibeschlagtücher können für alle Arten von Brillengläsern angewendet werden, sowie für Skibrillen, Taucherbrillen, Kameralinsen, Objektiven, Helmvisieren, etc.


Anwendung der Antibeschlagtücher:

  • Damit der Antibeschlag-Effekt wirkt, müssen die Brillengläser sauber und trocken sein. Brille unter fliessendem Wasser reinigen und trocknen.
  • Mit dem Tuch beide Brillenglasseiten fest und mehrmals abreiben.
  • Durch Anhauchen der Gläser kann der Antibeschlag-Effekt überprüft werden.

Achtung:

  • Antibeschlagtuch nicht waschen, da die Wirkung sonst verloren geht.
  • Antibeschlagtuch immer im mitgelieferten Kunststoffbeutel aufbewahren

Warum beschlagen Brillengläser?

Brillengläser beschlagen nicht, wenn sie mit einem Antibeschlagtuch behandelt werden.

An der Kälte kühlt das Brillenglas so fest ab, dass – wenn man an die Wärme geht – sich die warme und feuchte Luft daran abkühlt. Das gasförmige Wasser in der warmen Luft wird am Brillenglas flüssig (es kondensiert) und beschlägt so die Brillengläser. Nach und nach trocknen die Brillengläser an der warmen Luft ab und die kleinen Tropfen verdunsten.