Trockene Augen

 
Balufilter Brillengläser

Trockene Augen

Volkskrankheit trockenes Auge

Jeder von uns kann unter trockenen Augen leiden, man spricht heutzutage schon von einer Volkskrankheit. Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Warum ist das Auge trocken?

Beim trockenen Auge ist die Benetzung der Augenoberfläche gestört. Folgende Gründe können dazu führen:

  • veränderte Zusammensetzung des Tränenfilms
  • zu starke Verdunstung der Tränen
  • zu geringe Tränenproduktion

Was hat Einfluss auf das trockene Auge?

Die unterschiedlichsten Einflüsse führen zum Symptom des trockenen Auges oder begünstigen dieses:

  • trockene Umgebungsluft
  • klimatisierte Räume
  • Bildschirmarbeit
  • unvollständiges Blinzeln
  • Dysfunktion Meibomsche Drüsen
  • Blepharitis
  • Wechseljahre bei Frauen
  • fortschreitendes Alter
  • nicht korrigierte Sehstärke
  • gewisse Medikamente
  • Allergien
  • allgemeine Erkrankungen (Bsp. Rheuma, Dysfunktion Schilddrüsen)

Symptome vom trockenen Auge:

  • Fremdkörpergefühl
  • brennen
  • kratzen
  • Lichtempfindlichkeit (Photophobie)
  • Sehstörungen
  • tränende Augen
  • gerötete Augen
  • gerötete Augenlider
  • müde Augen
  • verklebte Lider (vor allem morgens)
  • schuppige Augenlider
  • häufiges Augen reiben
  • intensives Blinzeln

Tipps & Tricks

Das alles können Sie unternehmen, damit Sie weniger unter trockenen Augen leiden:

  • 20-20-20 Regel: alle 20 Minuten für 20 Sekunden auf 20m Distanz schauen. Idealerweise nach draussen ins Grüne
  • mindestens 2 Liter Wasser am Tag trinken
  • auf eine ausgewogene Ernährung achten
  • Luftfeuchtigkeit im Raum optimieren
  • Bei Sonneneinstrahlung die Augen mit einer Sonnenbrille schützen
  • langes Arbeiten am Bildschirm/Tablet/Smartphone vermeiden

Unser Tränenfilm

Unser Tränenfilm besteht aus drei Schichten:

  • 1 = Lipid-Schicht (ölige Schicht)
  • 2 = Wässrige-Schicht
  • 3 = Muzin-Schicht (visköse Schicht)

tl_files/content/gut-sehen/Trockene Augen/Import-Optik-Traenenfilm-Schichten-trockene Augen.jpg

Die Hauptursuche (ca. 80%) des trockenen Auges ist eine Störung der Lipid-Schicht. Dadurch verdunstet der Tränenfilm vermehrt.

Benetzungstropfen sind nicht gleich Benetzungstropfen

Nur Benetzungstropfen verschreiben reicht bei Weitem nicht. Benetzungstropfen die auf den wässrigen Anteil vom Tränenfilm wirken, bringen nichts, wenn die Lipid-Schicht (ölige Schicht) defekt ist. 

Um zu wissen, welcher Anteil vom Tränenfilm defekt ist braucht es eine Untersuchung Ihrer Augen.

Wir beraten Sie gerne.